Institut für Kunstgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ohne Schnur - Kunst und drahtlose Kommunikation

Das Projekt

Das Ausstellungsprojekt "Ohne Schnur" hinterfragt in innovativen Formen der Zusammenarbeit von Theorie und Praxis, Technik- und Kunstgeschichte den Einfluss der drahtlosen Kommunikation auf Kunst und Gesellschaft. Es wird gezeigt, wie sich Künstler in verschiedensten Medien und aus verschiedensten Perspektiven mit dem Thema beschäftigen. Einen wichtigen Teil der Ausstellung nimmt zudem die Einbettung aktueller Projekte in die Geschichte der Kommunikationskunst wie der technologischen Entwicklung ein.

Gleichzeitig wird damit die erste deutsche Ausstellung zum Thema "wireless art" vorgestellt, eine Kunstrichtung, die, wie sich auf verschiedenen aktuellen Festivals zeigt, extrem "im Kommen" ist. So wurde ihr eine Sektion auf der diesjährigen transmediale (Berlin) gewidmet und sie wird auch auf den im Sommer stattfindenden Festivals "futuresonic" (Manchester) und "ISEA" (Tallinn, Helsinki, Stockholm) großen Raum einnehmen (siehe Links).

Projektgruppe "Ohne Schnur" des Instituts für Kunstgeschichte der LMU München. Leitung: Dr. Katja Kwastek

ausstellung / exhibition

03.04.-02.05.2004 im Cuxhavener Kunstverein, Große Hardewiek 35, 27472 Cuxhaven und am Strandbad Kugelbake (Parkplatz: Messeplatz Döse)