Institut für Kunstgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Hinweise für Prüfungskandidaten im Magister

Für die schriftliche Magisterprüfung gelten folgende Regelungen:

Voraussetzung für eine Magsiterarbeit bei mir ist in der Regel

1.) die mit Erfolg abgeschlossene vorherige Teilnahme an einem Hauptseminar

2.) die Einreichung eines ca. 3-seitigen Exposés ca. 6 Wochen vor Anmeldung der Arbeit.

Genaueres in der Sprechstunde.

 

 

Für die mündliche Magisterprüfung gelten folgende Regelungen - es sei denn, mündlich ist etwas anderes abgemacht worden:

Hauptfach:

Es werden 3 Themen geprüft, eines davon ist das für die schriftliche Prüfung vorbereitete, aber dort nicht ausgewählte. Diese Themen müssen vorher mit mir abgesprochen werden und dürfen nicht zu eng, andererseits auch nicht zu umfangreich sein. Ein Thema wie "Philipp Otto Runges Landschaften" ist in diesem Sinne zu eng, eines wie "Italienische Malerei der Renaissance" zu breit. Näheres in der Vorbesprechung. Für jedes Thema ist eine Literaturliste vorzubereiten und vorher bei mir abzugeben, die aus ca. 3 Büchern pro Thema besteht, welche aktuell und relevant sind. Damit ist nicht gesagt, dass genau nur diese 3 Bücher geprüft werden, sondern diese sind für mich als Orientierung zu verstehen. Ich gehe davon aus, dass im Laufe des Studiums erworbene Kenntnisse ebenfalls im Prüfungsgespräch berührt werden können.

 

Nebenfach

Die Regelungen sind entsprechend. Allerdings reichen hier 2 Themen aus