Institut für Kunstgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Forschungsprojekte

Globalgeschichten der Kunst und Architektur

Publikationen

Weltgeschichten der Architektur. Ursprünge, Narrative und Bilder 1700-2016, hg. v. Matteo Burioni, Passau: Klinger 2016

Mobile Monumente. Imaginäre Geographien und fremde Vergangenheiten in der Architekturtheorie der Frühen Neuzeit 1400-1650, 2014 (Habilitationsschrift )

Kunstgeschichte global. Europa, Asien, Afrika und Amerika 1300-1650, hg. von Matteo Burioni u. Ulrich Pfisterer, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft (in Vorbereitung für 2017)

Pietro della Valle und die 'Perspektivität' der Kulturen, in: Dominik Brabant/Marita Liebermann (Hg.),
Barock: Epoche, ästhetisches Konzept, Denkform, Würzburg: Königshausen und Neumann (im Druck)

Displaced Buildings. Pietro della Valle, the Tower of Babel, and the Biography of Archeological Objects, in: Georg Ulrich Großmann/Petra Krutisch (Hgg.), The Challenge of the Object: 33rd Congress of the International Commitee of the History of Art, 15th-20th July 2012 = Die Herausforderung des Objekts: 33. Internationaler Kunsthistoriker-Kongress/ CIHA 2012, Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg 2013, S. 1425-1428 (=Wissenschaftliche Beibände zum Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums, Bd. 32)

Vorträge

Geographies of Origins. Pietro della Valle, Fischer von Erlach, and Jean-Nicolas-Louis Durand (Conference “Origins and the Legitimacy of Architecture in Europe, 1750-1850”, Leiden University Centre for the Arts and Humanities (LUCAS), 30 April – 2 May 2015, Leiden)

Pietro della Valle und eine globalgeschichtliche Perspektive auf die Architektur der Frühen Neuzeit (Tagung „Architekturgeschichte für das 21. Jahrhundert an der Biblioteca Hertziana“, Biblioteca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte), 4.-5. September 2014, Rom)

Perspektivität der Kulturen. Antike anderswo im Barock (Vortragsreihe „Was ist Barock?“ der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, 19. Dezember 2013)

Formen im Fels. Äthiopische Kirchen im frühneuzeitlichen Europa (Kunstgeschichtliches Seminar der Universität Hamburg, 29. Oktober 2013)

On-Eyed Franks. Monuments, Buildings, and Objects 1443-1445 (Workshop, “Götterbilder und Götzendiener in der frühen Neuzeit”, Exzellencluster „Asia and Europe“ Universität Heidelberg, Heidelberg 25.10.2012)

The Tower of Babel as Archaeological Object. Words and Images in Pietro della Valle’s Travel Writing, (CIHA 2012, 15th-20th July 2012, Nürnberg)

Die Fremdheit der Antike. Bauwerke aus Afrika und Südasien in italienischen Reiseberichten um 1550 (Forum Kunstgeschichte Italians, Verband Deutscher Kunsthistoriker, 2.-4. April 2012, München)

The Tower of Babel as Archaeological Object. Words and Images in Pietro della Valle’s Travel Writing (Departement of Art History, University of Pennsylvania, Philadelphia, 12. März 2012)

The Visibility of the Architect across Cultures (Annual Meeting of the Renaissance Society of America, 8.-10. April 2010, Venice)

Bildlichkeit der Architektur

Publikationen

Das Auge der Architektur. Zur Frage der Bildlichkeit in der Baukunst, hg. v. Andreas Beyer, Matteo
Burioni und Johannes Grave, München: Wilhelm Fink Verlag 2011, 607 S.

Fondements de la communauté. Aspects performatifs des facades de palais à la Renaissance, in:
Histoire de l'art 72 (2013), S. 163-176 (numéro special: l'art de la facade: architecture et arts visuels)

Vorträge

Umwandlung. Leonardo und nordalpine Geometrie (Institut für Theorie und Geschichte der Architektur, Eidgenössische Technische Hochschule (ETH), 10. Dezember 2015, Zürich)

Hand-Held Architecture. Die Architekturmedaille als Bildmedium (Institut für Kunstgeschichte, Universität
Heidelberg, 17. Oktober 2015)

Ausstellungs- und Forschungsprojekt: "Die silberne Stadt. Rom und seine Medaillen"

in Kooperation zwischen der Staatlichen Münzsammlung München und der Ludwig-Maximilians-Universität
gefördert durch die Ernst von Siemens Kunststiftung

Ausstellung "Die silberne Stadt. Rom und seine Medaillen" (gemeinsam mit Dr. Martin Hirsch) zum Thema der römischen Architekturmedaille der frühen Neuzeit von Paul II. bis Alexander VII. in der Staatlichen Münzsammlung München; ein Katalog zur Ausstellung wird beim Hirmer Verlag erscheinen. Ein vorbereitender Workshop fand im Juli 2015 im Zentralinstitut für Kunstgeschichte statt. Die Digitalisierung der Medaillen wurde von der Biblioteca Hertziana (Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte), insbesondere von Elisabeth Kieven, gefördert. Das Museo Nazionale Romano (Palazzo Massimo alle Terme) hat die Übernahme der Ausstellung zugesagt. Die Ernst von Siemens-Kunststiftung und die Edith Haberland Wagner Stiftung haben einen Druckkostenzuschuss bewilligt.

Giorgio Vasari und die Kunstliteratur der frühen Neuzeit

Publikationen

Vasari’s rinascita. History, Anthropology or Art Criticism?, in: Harry Schnitker, Pierre Péporte and
Alexander C. Lee (Hgg.): Renaissance? Perceptions of Continuity and Discontinuity in Europe, ca. 1300-1550,
Leiden: Brill 2010, S. 115-127

Der Bauchredner Michelangelos. Giorgio Vasari und das Kunstgespräch, in: Lars Blunck, Michael Diers
und Hans Ulrich Obrist (Hgg.): Das Interview. Formen und Foren des Künstlergesprächs, Hamburg: Philo Fine
Arts 2013, S. 52-69

La pittura come ombra della virtù. La casa di Vasari ad Arezzo e la Torrentiniana, in: Barbara Agosti,
Sylvia Ginzburg und Alessandro Nova (Hgg.): Giorgio Vasari e il cantiere delle Vite del 1550, Venezia:
Marsilio 2013, S. 195-204

Giorgio Vasari Vite, in: Wolfgang Brassat (Hg.), Handbuch Rhetorik der Bildenden Künste (Handbücher
Rhetorik, hg. v. Gregor Kalivoda/Hartwig Kalverkämper/Gert Ueding, 13 Bde., Bd. 2), Berlin: De Gruyter (im Druck)

Vorträge

Vasaris disegno. Von der Hieroglyphe zur visuellen Kommunikation (Institut für Kunstgeschichte, Universität
Leipzig, 21.10.2016)

Vasaris disegno. Von der Hieroglyphe zur visuellen Kommunikation (Romanistisches Seminar, Universität
Halle, 20.10.2016)

Vasaris disegno. Von der Hieroglyphe zur visuellen Kommunikation (Italienisches Kulturinstitut Berlin,
19.10.2016)

Vasaris disegno. Von der Hieroglyphe zur visuellen Kommunikation (Albertinum der Staatlichen
Kunstsammlungen Dresden, 18.10.2016)

Vasari’s disegno. The Invention of Allography (Renaissance Society of America, 62nd Annual Meeting, 1.
April 2016, Boston)

Vasari Edition

Mitherausgeber der "Deutschen Edition der Viten Giorgio Vasaris" im Wagenbach Verlag seit 2006 , gefördert von der DFG, der Gerda Henkel Stiftung und der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Dr. Alessandro Nova (KHI Florenz), PD. Dr. Matteo Burioni, Dr. Katja Burzer, Sabine Feser M.A., Hana Gründler M.A., Dr. des. Fabian Jonietz

Im Herbst 2015 ist die Druckausgabe mit dann 45 Bänden nach 11 Jahren Arbeit abgeschlossen und zugleich werden alle noch nicht veröffentlichten Viten elektronisch publiziert.

mehr Informationen auf der Homepage des Kunsthistorischen Instituts (Max-Planck-Institut)

Der Bildgrund in der frühen Neuzeit

Publikationen

Der Grund. Das Feld des Sichtbaren, hg. v. Matteo Burioni u. Gottfried Boehm, München: Wilhelm Fink
Verlag 2012, 495 S.

Grund und campo. Die Metaphorik des Bildgrundes in der frühen Neuzeit oder: Paolo Uccellos
'Schlacht von San Romano', in: Gottfried Boehm und Matteo Burioni (Hgg.): Der Grund. Das Feld des
Sichtbaren, München. Wilhelm Fink 2012, S. 94-149

Forschungszusammenarbeit zwischen dem Institut für Kunstgeschichte der LMU und dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte, 2012-2015 gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Prof. Dr. Wolf Tegethoff, Prof. Dr. Ulrich Pfisterer, Prof. Dr. Wolfgang Augustyn, PD Dr. Matteo Burioni

Planung, Konzeption und Aufbau einer ‚University Art Gallery‘ gemeinsam getragen vom Instituts für Kunstgeschichte der LMU und vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte, mehrere Ausstellung mit Katalog

Konzeption der Serie von halbjährlichen Round-Table-Gesprächen „Positionen der Kunstgeschichte“ gemeinsam getragen von LMU und Zentralinstitut für Kunstgeschichte und finanziert von Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (zusammen mit Ulrich Pfisterer, Wolf Tegethoff und Wolfgang Augustyn), 1. Round-Table Das Museum und die Zukunft der Kunstgeschichte mit Okwui Enwezor, Andres Lepik, Winfried Nerdinger, Ruth B. Phillips, Martin Roth, Klaus Schrenk, Kavita Singh und Armin Zweite 16. November 2012, 2. Round-Table Die Ubiquität der Architektur. Eine Herausforderung der Architekturgeschichte mit Meinhard von Gerkan, Uta Hassler, Werner Sobek, 12. Juli 2013, 3. Round-Table Kunstgeschichte als Institution mit Andreas Beyer, G. Ulrich Großmann, Katharina Krause, Hermann Parzinger, Julia Voss, 22. November 2013, 4. Round-Table Zukunft der Architekturgeschichte mit Gabi Dolff-Bonekämper, Dietrich Erben, Christian Freigang, Kai Kappel u.a.

mehr Informationen auf der Homepage des Zentralinstituts