Institut für Kunstgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Allgemeine Hinweise zur Bewerbung (Eignungsverfahren)

Zugang zum Masterstudium über ein Eignungsverfahren
Bewerbungsvoraussetzungen
Bewerbungsschluss
Online-Bewerbungsverfahren
Einzureichende Unterlagen
Prüfung der Eignung
Immatrikulation bzw. Rückmeldung
Fristen und Termine zu Bewerbung, Nachreichen von Dokumenten und Ausstellung der Bescheide (Bewerber mit vorliegendem Abschlusszeugnis; Bewerber mit noch ausstehendem Abschlusszeugnis; internationale Bewerber; Sonderanträge)

Zugang zum Masterstudium über ein Eignungsverfahren

Der Zugang zum Masterstudium Kunstgeschichte erfolgt über ein Eignungsverfahren, das heißt, es wird festgestellt, ob Studienbewerber / -interessenten für ein weiterführendes Studium der Kunstgeschichte geeignet sind. Es besteht also kein Numerus Clausus.

Um die Eignung zu prüfen, werden verschiedene, für die Kunstgeschichte relevante Parameter abgefragt (z. B. Umfang an kunsthistorischen Veranstaltungen im Erststudium, Abschlussnote, Sprachkennntisse, etc.) und mit Punkten versehen. Wird die erforderliche Punktzahl von 100 erreicht, ist der Bewerber/die Bewerberin geeignet und erhält einen Zulassungsbescheid.

Das Eignungsverfahren ist in einer Satzung geregelt, deren amtliche Satzungen (Hauptsatzung und Änderungssatzung) Sie hier abrufen können:

Eignungssatzung (amtliche Veröffentlichungen, Nr. 869) und

Änderungssatzung (amtliche Veröffentlichungen, Nr. 912).

Der Satzung können Sie auch entnehmen, für welche Parameter Punkte vergeben werden und darauf basierend ihre eigene Eignung einschätzen.

nach oben

Bewerbungsvoraussetzungen

Wenn Sie sich im Rahmen des Eignungsverfahrens um einen Studienplatz im Master Kunstgeschichte bewerben möchten, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie müssen ein Erststudium in Kunstgeschichte oder einem verwandtem Fach mit Anteil von mindestens 50 ECTS in Kunstgeschichte vorweisen. Bei weniger als 50 ECTS-Punkten kann unter Umständen ein Sonderantrag gestellt werden (siehe unter Sonderanträge).
  • Neben Deutsch und Englisch ist eine weitere Fremdsprache auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen oder Latein auf einem vergleichbaren Niveau nachzuweisen. Hinweise zur Umrechnung von Schulleistungen in Niveaus des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen finden Sie hier: http://www.km.bayern.de/download/1238_fremdsprachenkenntnisse_nach_lpo1.pdf
  • Sie sollten fundierte und umfassende Kenntnisse über die verschiedenen Epochen, Gattungen und Themen der Kunstgeschichte sowie die besondere Befähigung zum kunsthistorisch-wissenschaftlichen Arbeiten haben. Dies schließt die souveräne Abfassung wissenschaftlicher Texte, den kritischen Umgang mit Quellen und kunsthistorischer Sekundärliteratur, die Formulierung eigener Forschungsinteressen sowie eine reflektierte Herangehensweise an Bau- und Bildwerke ein. Letztlich wird dieser letzte Punkt über die Paramater der Eignungsprüfung geprüft.nach oben

Bewerbungsschluss

Bewerbungsschluss ist zum Wintersemester jeweils der 15. Juli, zum Sommersemester der 15. Januar.

Online-Bewerbungsverfahren

Die Bewerbung erfolgt über ein Online-Bewerbungsportal, das etwa 3 Wochen vor dem jeweiligen Bewerbungsschluss freigeschaltet wird. Fristen zur jeweils aktuellen Bewerbungsperiode finden Sie hier.

Registrieren Sie sich nach dem Freitschaltdatum bitte zunächst unter https://www.efv.verwaltung.uni-muenchen.de/.

Sollten Sie Probleme bei der Registrierung haben, kann das damit zusammenhängen, dass das Online-Bewerbungsverfahren Ihre Campus-Email-Adresse nicht akzeptiert. Versuchen Sie es bitte mit Ihrer privaten Email-Adresse. Mögliche Probleme beim Hochladen von Dateien können an Ihrer Browser-Version bzw. den Browser-Einstellungen liegen.

Zum Bewerbungsformular für den Masterstudiengang Kunstgeschichte kommen Sie über folgenden Link: https://www.efv.verwaltung.uni-muenchen.de/makunst

Interessenten können sich hier vor Freischaltung des Online-Verfahrens den Fragebogen runterladen, den Sie als Checkliste für Ihre Bewerbungsunterlagen verwenden können. Sollten Sie - aus dringenden terminlichen oder technischen Gründen - das Online-Verfahren nicht nutzen können, können Sie Ihre Bewerbung, d. h. den Fragebogen inkl. sämtlicher Nachweise, auch postalisch an Dr. Daniela Stöppel, Institut für Kunstgeschichte, Zentnerstraße 31, 80798 München schicken.

Einzureichende Unterlagen

Folgende Unterlagen sind über das Online-Bewerbungsverfahren einzureichen:

1. ein ausgefülltes Formblatt zur Erfassung der persönlichen Angaben der Bewerberinnen und Bewerber (Teil des Online-Bewerbungsverfahren);

2. einen amtlichen Nachweis über die Abschlussnote des Erststudiums, der in Form einer Kopie des Abschlusszeugnisses erbracht werden kann, wobei im Falle einer Aufteilung des Erststudiums in Haupt- und Nebenfach alle Abschlusstranscripts eingereicht werden müssen; sofern der Nachweis über die Abschlussnote des Erststudiums zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht vorliegt, kann er innerhalb der amtlich bekannt gegebenen Frist nachgereicht werden (s.u.). Sollte Ihre Abschlussnote noch nicht vorliegen, laden Sie bitte keine vorläufigen Transcripts oder ähnliches hoch;

3. Nachweise über Pflichtsprachen und weitere anrechenbare Sprachkenntnisse (vgl. Bewerbungsvoraussetzungen) (letzteres optional, wenn vorhanden) (nur ab Niveau B1) durch entsprechende (Schul-)Zeugnisse, Transcripts oder Sprachzertifikate;

4. Nachweise von kunsthistorisch einschlägigen universitären, universitätsnahen oder beruflichen Auslandsaufenthalten von mindestens drei Monaten Dauer (optional, wenn vorhanden) durch entsprechende Zeugnisse, Transcripts, Arbeitsverträge oder ähnliches; als einschlägig gelten Auslandsstudien in Kunstgeschichte oder einem verwandten Fach, Aufenthalte an kunsthistorischen Forschungsinstituten im Ausland oder Praktika im Ausland in einem kunsthistorischen Arbeitsfeld. Berücksichtigt werden insbesondere Beschäftigungen in kunsthistorischen Museen und Sammlungen, in Kunstausstellungshäusern, im Kunsthandel, in Kunstverlagen, in kunsthistorischen Archiven, in der kunsthistorischen Pädagogik und Erwachsenenbildung, in der Kunstpublizistik sowie in kunsthistorischen Universitäts- oder Forschungsinstituten. Laden Sie bitte keine Dokumente hoch, die Auslandsaufenthalte unter drei Monaten Dauer betreffen;

5. Nachweise von einschlägigen berufspraktischen Erfahrungen in einem kunsthistorischen Berufsfeld (optional, wenn vorhanden) durch Arbeitsverträge, Arbeitszeugnisse oder ähnliches ab mindestens 2 Jahren Dauer (je Arbeitsverhältnis); als einschlägige Tätigkeiten gelten Beschäftigungen in kunsthistorischen Museen und Sammlungen, in Kunstausstellungshäusern, im Kunsthandel, in Kunstverlagen, in kunsthistorischen Archiven, in der kunsthistorischen Pädagogik und Erwachsenenbildung, in der Kunstpublizistik sowie in kunsthistorischen Universitäts- oder Forschungsinstituten. Laden Sie bitte keine Dokumente hoch, die berufliche Tätigkeiten unter zwei Jahren Dauer betreffen.

6. ein eigenständig verfasstes Positionspapier im Umfang von einer DinA4-Seite (Schriftgröße 12, Zeilenabstand und Ränder egal) als fortlaufender Text in deutscher Sprache, in dem die Bewerberinnen und Bewerber darlegen, welche wissenschaftlichen Chancen und Herausforderungen sie mit dem Masterstudiengang Kunstgeschichte verbunden sehen. Bitte legen Sie nicht Ihre persönliche Motivation dar, sondern versuchen Sie, einen interessanten Text über die aktuellen wissenschaftlichen und methodischen Herausforderungen, mit denen sich die Kunstgeschichte als Fach konfrontiert sieht, zu verfassen.

Bitte reichen Sie keine Originalunterlagen ein, da wir keinen Rückversand übernehmen.     nach oben 

Prüfung der Eignung

Nach einem festgelegten Anrechnungsschema werden bisher erbrachte Studienleistungen und Fach- und Sprachkenntnisse, die über die oben genannten Unterlagen dokumentiert sind, in Punkte umgerechnet. Als geeignet gilt, wer insgesamt 100 Punkte oder mehr erreicht hat.

Studierende mit einem ECTS-Umfang in Kunstgeschichte von über 101 ECTS und einer Durchschnittsnote, die besser als 2,0 ist und ein gutes Positionspapier einreichen, sollten diese Marke erreichen.

Über weitere Sprachqualifikationen, Berufserfahrung und Auslandsaufenthalte können sich Bewerber/innen verbessern, deren Abschlussnote schlechter ist oder deren Anteil an ECTS-Punkten in Kunstgeschichte im Erststudium niedriger liegt. Nachweise über weitere Sprachen, Berufserfahrung oder Auslandsaufenthalte sind also nicht obligatorisch, sondern optional.nach oben

Immatrikulation bzw. Rückmeldung

Eine Immatrikulation in den Master-Studiengang Kunstgeschichte ist nur möglich, wenn Sie im Eignungsverfahren als geeignet eingestuft werden und Ihnen ein entsprechender Zulassungsbescheid vom Institut für Kunstgeschichte vorliegt. Der Zulassungsbescheid stellt Ihre grundsätzliche Eignung fest, Sie können sich also auch in einem späteren Semester einschreiben, solange sich die Zulassungskriterien nicht geändert haben.

Sollten Sie Ihr Erststudium bereits an der LMU absolviert haben und den Master direkt anschließen wollen, melden Sie sich bitte innerhalb der entsprechenden Fristen zurück (überweisen Sie den Semesterbeitrag, den Sie zurückerhalten, falls Sie den Studienplatz doch nicht antreten). Sie müssen sich dann, sobald Ihnen der Zulassungsbescheid vorliegt, bei der Studentenkanzlei in den Masterstudiengang umschreiben lassen (Umimmatrikulation).

Die jeweiligen Immatrikulationstermine finden Sie auf den Seiten der Studentenkanzlei (Für Masterstudierende relevant ist Abteilung 5 - Postgraduale und Promotionsstudiengänge).

Internationale Bewerber, die in die Zuständigkeit des International Office fallen, müssen sich über das Referat für Internationale Angelegenheiten einschreiben lassen. Die entsprechenden Modalitäten teilt Ihnen das International Office im Rahmen des Zulassungsbescheides gesondert mit.nach oben

Fristen und Termine für die Bewerbung, das Einreichen/Nachreichen von Dokumenten und die Ausstellung der Bescheide

1. Bewerber und Bewerberinnen, deren Abschlusszeugnis aus dem Erststudium bereits vorliegt

  • Bewerbung: Bitte nutzen Sie das Online-Bewerbungsportal (bis 15. Juli bzw. 15 Januar)
  • Einreichen der Dokumente: Bitte laden Sie die erforderlichen Dokumente auf dem Online-Portal hoch.
  • Bescheid: Bescheide werden voraussichtlich bis Mitte August / Mitte Februar ausgestellt.

2. Bewerber und Bewerberinnen, deren Abschlusszeugnis aus dem Erststudium noch nicht vorliegt

  • Bewerbung: Bitte nutzen Sie das Online-Bewerbungsportal (bis 15. Juli bzw. 15. Januar).
  • Einreichen/Nachreichen der Dokumente: Bitte laden Sie die erforderlichen und bereits vorliegenden Dokumente auf dem Online-Portal hoch.
    Sollte zum Bewerbungszeitpunkt das vorhergehende Studium noch nicht abgeschlossen sein, kann die Abschlussnote in Form einer Kopie Ihres Abschlusszeugnisses postalisch nachgereicht werden. Die Nachreichfrist wird vorher amtlich auf unserer Seite bekannt gegeben. Bitte beachten Sie, dass Sie ein amtlich ausgestelltes Dokument (am besten Ihr Abschlusszeugnis) vorlegen müssen, aus dem hervorgeht, dass alle Veranstaltungen des Erststudiums bestanden wurden (also Ihr Studium abgeschlossen ist), sowie eine Durchschnittsnote errechnet wurde. Selbst errechnete Abschlussnoten oder Transcripts, aus denen nicht hervorgeht, dass das Studium erfolgreich beendet wurde, können nicht akzeptiert werden.
  • Bescheid: Bescheide werden voraussichtlich bis Mitte/Ende Oktober / bis Mitte/Ende April ausgestellt, abhängig vom Zeitpunkt der jeweils festgelegten finalen Nachreichfrist.

3. Internationale Bewerber/innen (Personen ohne deutsche Staatsbürgerschaft und/oder ohne deutsches Hochschulreife-Zeugnis)

  • Zwingend erforderliche Bewerbung über das International Office: Wer ausländischer Staatsangehöriger ist und seine Bildungsnachweise im Ausland erworben hat, muss sich zusätzlich zur Eignungsprüfung für den Masterstudiengang Kunstgeschichte auch gesondert beim International Office zur Feststellung seiner Hochschulzugangsberechtigung bewerben (Termin 15. Juli für eine Aufnahme des Studiums im Wintersemester, 15. Januar für eine Aufnahme des Studiums im Sommersemester). Die Einschreibung ist nur nach erfolgreichem Durchlaufen der Eignungsüberprüfung (Bescheid des Departments Kunstgeschichte) und des Verfahrens beim International Office (gesonderter Zulassungsbescheid mit Immatrikulationstermin) möglich.
  • Keine Bewerbung beim International Office: a) für alle ausländischen Staatsangehörigen, die über eine deutsche Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur) verfügen (also Bildungsinländer sind) oder die einen fachlich einschlägigen Bachelorabschluss an einer deutschen Universität erworben haben; b) für alle ausländischen Staatsangehörigen, die auch deutsche Staatsangehörige sind (Doppel-Staatsangehörigkeit), selbst wenn sie ausschließlich über im Ausland erworbene Bildungsabschlüsse verfügen. Diese Bewerber wenden sich mit dem Bescheid des Departments Kunstgeschichte über das erfolgreiche Durchlaufen der Eignungsüberprüfung wegen der Einschreibung an die Studentenkanzlei.
  • Bewerbung: Bitte bewerben Sie sich über das Online-Bewerbungsportal. Zusätzlich muss vor 15. Juli bzw. vor dem 15. Januar muss im Referat für Internationale Angelegenheiten ein separater Antrag auf Zulassung gestellt werden, ggfs. auch, um Ihre Deutsch-Kenntnisse zu prüfen: Informationen zu den Bewerbungsunterlagen.
  • Einreichen/Nachreichen der Dokumente: Bitte laden Sie die erforderlichen und bereits vorliegenden Dokumente auf dem Online-Portal hoch. Sollte zum Bewerbungszeitpunkt das vorhergehende Studium noch nicht abgeschlossen sein, kann die Abschlussnote in Form einer Kopie Ihres Abschlusszeugnisses postalisch nachgereicht werden. Die Nachreichfrist wird vorher amtlich auf unserer Seite bekannt gegeben.
  • Zulassungsbescheid: Wenn die Unterlagen vollständig bis 15. Juli bzw. 15. Januar eingegangen sind, erfolgt der Zulassungsbescheid voraussichtlich bis Mitte August/bis Mitte Februar, wenn das Zeugnis nachgereicht wird, voraussichtlich bis Mitte/Ende Oktober / bis Mitte/Ende April, abhängig vom Zeitpunkt der jeweils festgelegten finalen Nachreichfrist.
  • Immatrikulation: Erst mit dem positiven Zulassungsbescheid der Kunstgeschichte und dem Bescheid des Referats für Internationale Angelegenheiten ist die Immatrikulation beim Referat für Internationale Angelegenheiten möglich.

4. Sonderanträge

  • Anträge auf Zulassung zu einem Auswahlgespräch, in dem die Eignung festgestellt wird, wenn das Erststudium nicht in Kunstgeschichte oder einem verwandten Fach (Anteil Kunstgeschichte unter 50 ECTS-Punkte) abgeschlossen wurde, aber eine mindestens 5-jährige einschlägige Berufserfahrung in einem kunsthistorischen Arbeitsfeld nachgewiesen wird, müssen bis spätestens 15. Juli bzw. 15. Januar postalisch an Dr. Daniela Stöppel, Institut für Kunstgeschichte, Zentnerstr. 31, 80798 München gerichtet werden und sollten aussagekräftige Bewerbungsunterlagen enthalten.
  • Wir empfehlen unbedingt vor der Antragsstellung Frau Dr. Daniela Stöppel telefonisch (089/2180-6747) oder persönlich zu ihren Sprechzeiten zu kontaktieren, um die Aussichten des Sonderantrages zu klären.
  • Die schriftliche Einladung zum Auswahlgespräch erfolgt spätestens zwei Wochen vor dem Termin des Prüfungsgesprächs, das voraussichtlich Anfang/Mitte September bzw. Anfang/Mitte März stattfindet. Der Bescheid wird im Anschluss an das Prüfungsgespräch ausgestellt.nach oben

Downloads