Institut für Kunstgeschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich
Prof. Dr. Stephan Hoppe

Prof. Dr. Stephan Hoppe

Professur mit Schwerpunkt Bayerische Kunstgeschichte
Ordentliches Mitglied des Instituts für Bayerische Geschichte

Aufgabengebiet

Bayerische Kunstgeschichte, Architekturgeschichte, Digitale Kunstgeschichte.

Schwerpunkte: Europäische Kunst des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit, Sozial- und Funktionsgeschichte von Architektur und bildenden Künsten, höfische Kulturen, Medien der Architektur, digitale Werkzeuge der Architekturgeschichte.

Leiter des Gesamtprojektes und Vorsitzender des Projektausschusses des Corpus der barocken Deckenmalerei
Zur Projektseite Link: https://deckenmalerei.badw.de/das-projekt.html.
Zur wissenschaftlichen Publikationsdatenbank https://www.deckenmalerei.eu/

Mitglied der Kommission für bayerische Landesgeschichte an der BAdW

Ordentliches Mitglied des Instituts für Bayerische Geschichte der LMU

Kontakt

Ludwig-Maximilians-Universität
Institut für Kunstgeschichte
Zentnerstraße 31, Zi.404
D - 80798 München

Raum: 404
Telefon: Sekretariat CbDD, Franziska Kaiser M.A.
Fax: +49 (0)89 / 2180 - 5316

Website: Projektseite Corpus der barocken Deckenmalerei

Sprechstunde:
Dienstag 11:00 bis 12:00 Uhr

Aktuelles

2020

Start des Fotopools "Architektur der Europäischen Renaissance" bei HeidICON arthistoricum.net. Die Sammlung präsentiert eine fotografische Dokumentation von Bauten und Ausstattungen der Renaissanceepoche in Europa. Die Aufnahmen sind als Forschungsdaten auf verschiedenen Studienreisen und im Zusammenhang mit kleineren themenbezogenen Forschungsprojekten seit 2001 entstanden und vor allem für die Verwendung in Forschung und Lehre gedacht. Alle Fotos stehen unter einer CC-BY 4.0 Lizenz.
Ansprechpartner Prof. Dr. Stephan Hoppe
Link: https://heidicon.ub.uni-heidelberg.de/search?p=354

aDresden Residenzschloss SHoppe2015 359

Dresden Residenzschloss


2020
Wie erlebt und erschließt man ein Kunstwerk, das nicht im Museum ausgestellt werden kann? Der neue Projektfilm zum Corpus der barocken Deckenmalerei in Deutschland (CbDD) lädt beispielhaft für die Arbeit in der ganzen Bundesrepublik in die Residenzen in Würzburg und Ellingen ein.
Zum Film: https://badw.de/die-akademie/presse/videos/video-detail/detail/das-corpus-der-barocken-deckenmalerei-in-deutschland-cbdd.html

2020
Deutscher akademischer Partner des EU-geförderten Netzwerkes PALAMUSTO .
PALAMUSTO is a network of leading European universities, heritage institutions and palace-museums that investigates the court residence or palace as a phenomenon of cultural exchange, not only in the past but also today and in the future. https://www.palamusto.eu/

2021
Start des vom BMBF geförderten Projektes "Medienerschließung und KI aus der Perspektive der Kunstgeschichte" als Münchener Teilprojekt von "Untersuchung, Modellierung und multimodale KI-basierte Unterstützung von Bildquellenrecherche und -kritik als komplexe und grundlegende geschichtswissenschaftliche Arbeitstechnik"